Marktwert eines festverzinslichen Wertpapiers
Beispiele

Dieses ist ein Beispiel zum Rechner für festverzinsliche Wertpapiere. Siehe auch die Gebrauchsanweisung und das Ertragsbeispiel.

Stellen Sie sich vor, dass die Regierung am 15. Januar 2000 ein festverzinsliches Wertpapier mit einem nominalen Wert von € 1000 und einem halbjährlichen Zinssatz von 3% ausgibt. Die Schuldverschreibung läuft am 15. Januar 2015 ab. Am 02. Mai 2008 beträgt der Zinssatz eines vergleichbaren festverzinslichen Wertpapiers 5.94%. Der Käufer dieses festverzinslichen Wertpapiers muss außerdem den Kuponzins über den laufenden Zeitraum auf den Börsenkurs zahlen. Die Frage ist nun, wie hoch der Marktwert der Schuldverschreibung am 02. Mai ist.

Um den Marktwert zu berechnen, geben Sie folgende Werte in den Rechner ein:

FeldWertAnmerkung
Nominalzins6Drei Prozent Nominalzins pro halbes Jahr ergibt 6% pro Jahr.
Zeitraum6 MonateEs werden alle 6 Monate Zinsen bezahlt.
Datum der Berechnung2008-05-02Das Format des Datums, zu dem wir den Rendite errechnen möchten, lautet JJJJ-MM-TT.
Ablaufdatum2015-01-15Auch das Format des Ablaufdatums ist JJJ-MM-TT. Aus dem Ablaufdatum und dem Zeitraum ergeben sich die Daten, zu denen Zinsen gezahlt werden.
Zinsen im Voraus oder im Nachhineinim NachhineinBei fast allen festverzinslichen Wertpapieren werden am Ende eines jeden Zeitraums Zinsen gezahlt.
Nominaler Wert1000Der Betrag, der zum Ende der Laufzeit auf den Kuponzins zurückgezahlt wird.
Rendite oder Wert berechnenWert
Rendite5.94Rendite, die für ein vergleichbares festverzinsliches Wertpapier gelten sollte.

Der Rechner berechnet mit den obenstehenden Daten einen Wert von € 1025,72, einschließlich Kuponzinsen in Höhe von € 17,63. Also wird die Schuldverschreibung an der Börse für rund € 1008 gehandelt werden.

Schließlich ist die modifizierte Duration 5.22. Das bedeutet, dass der Kurs eines festverzinslichen Wertpapiers 5,22 mal so schnell sinkt wie der Zinssatz steigt. Das heißt, wenn in der Berechnung die Rendite um ein Prozent steigt, fällt der Kurs des festverzinslichen Wertpapiers um etwa. 5%.

Wenn der effektive Rendite eines festverzinslichen Wertpapiers viel niedriger als der nominale Zinssatz ist, dann kann das festverzinsliche Wertpapier oft verfrüht abgelöst werden. In diesem Fall befindet sich der Kurs also weit oberhalb des Nominalwerts des festverzinslichen Wertpapiers.

Wenn der nominale Zinssatz 0% beträgt, spricht man von einer Nullkuponanleihe oder einem Zero-Bond.